Der Weg in den Palast – Ash Princess Blogtour (+Gewinnspiel)

Das Armenviertel der Kapitale, also der Hauptstadt unseres schönen Landes Astrea, ist ein furchtbar deprimierender Ort. Überall liegt Dreck und ausgemergelte Gesichter, die sich hinter den Überresten der Fenster ihrer verkümmerten Buden verstecken, spähen ängstlich nach den fein gekleideten Passanten.
Doch obwohl dieser Ort der schwarze Fleck der schönen, neu eingenommenen Kapitale ist, kehrt langsam wieder Hoffnung in die leblosen Augen der astreanischen Sklaven. Denn ihre Prinzessin regt sich im Palast des Kaisers. Neue Gerüchte dringen aus jeder Pore des Gemäuers und lassen die übrigen Verbliebenen, die Überlebenden gespannt aufhören.
20180926_080145-01-2.jpegSeit der Eroberung der brutalen Kalovaxianer und dessen Scheusal von Kaiser – (flüsternd) oh schh – sowas sollte man lieber nicht zu laut sagen – sonst fehlt einem bald der KOPF! (hahaha) – beherrschen Angst und Tod das Land. Nichts ist mehr wie es wahr und wird es wohl auch nie mehr sein. Doch etwas liegt in der Luft, der Anfang einer Rebellion. Oh … schh schh … auch dieses Wort hören die Spitzel des Kaisers nicht besonders gern. Jeder Aufruhr wird gestoppt, jede auch noch so kleine Rebellion zerschlagen, und nie überlebt jemand von uns. Doch wir werden nicht aufhören zu kämpfen.
20180926_080844-01.jpegUnd nun kommt mit. Kommt schon, schneller! Denn das Armenviertel ist weit mehr als der Hort der Hoffnungslosigkeit. Es ist der perfekte Platz für Schmuggelwaren. Doch aufgepasst!!! Überall wimmelt es nur so von Verrätern, Dieben und Spitzeln des Kaisers. Ihr müsst vorsichtig sein, wenn ihr euch unserer Rebellion anschließt. Immer wachsam sein und keinem vertrauen! Was? Nein, nicht einmal mir. Und nun kommt, schneller! Wir sind gleich da….
(Das Hallen schwerer Stiefel klingt an den Wänden der dunklen Gassen wieder.)

(Das Meer rauscht im Hintergrund. Man kann es sogar durch die Geräuschkulisse des Armenviertels hören.)
Wir sind ganz nah am Strand, dort wo viele Wachen Patrouille stehen. Bleibt hier und wartet kurz … ich bin gleich wieder da.
(Es ist so still, dass man seinen eigenen Atem hören kann. Die Luft ist voll von Anspannung und Angst … wurden wir bereits verraten?!)
20180926_080901(0)-01.jpeg
So, das hätten wir. Was guckt ihr denn so? (hahaha) Ich werde euch schon nicht verraten. Und nun schnell zurück zum Unterschlupf, bevor uns noch jemand entdeckt. Was? Man red‘ leiser oder stell dich doch gleich an den Platz der Kapitale und schreie: Rebellion!
Ja ja, ich habe was ich wollte. Was es ist? Es ist vielleicht der Schlüssel zu unserer Rebellion und nun lauft schon…

(Die Wellen rauschen und platschen immer wieder gegen die Flanken vom Schiff.)
Na, bist ja ganz grün um die Nase. Nicht seetauglich, was? (hahaha) Du willst wissen was wir gekla … äh … besorgt haben? Was der Schlüssel ist?
( Papier raschelt.)

kffertigWas guckst du so? Dachtest du mit Schlüssel meine ich Schlüssel, einen echten Schlüssel? Ne, viel besser! Eine Karte! Hat wohl mal nen Kind oder so gemalt. Sieht jedenfalls so aus… Ist wohl bei der Einnahme der Stadt  bisschen dreckig geworden, aber sonst ist alles okay.
Es zeigt ein paar Geheimgänge, die in den Palast führen und auch welche, die innerhalb verlaufen. Sie ist Gold wert.
Und nun steht nicht so dumm da! Kopiert sie, schickt sie an jeden Verbündeten. Und benutzt sie gefälligst selbst! So wisst ihr immer wo ihr seid, wenn ihr euch Ash Princess vornehmt.

Er wird Zeit mit der Rebellion zu beginnen …


Und wollt ihr euch der Rebellion anschließen? Dann beantwortet mir ganz einfach diese Frage:

Auf welcher Seite würdet ihr bei einer Rebellion stehen?
bzw.
Welche Rolle würdet ihr bei einer Rebellion spielen?
Anführer, Erzfeind, Spion oder Küchenhilfe? 

Schreibt eure Antwort einfach in die Kommentare und nehmt so an dem Gewinnspiel teil, bei dem ihr eines von DREI Hardcover Ausgaben von Ash Princess von Laura Sebastian gewinnen könnt. Schaut unbedingt bei allen Beiträgen vorbei und sammelt Lose um eure Chance auf einen Gewinn zu erhöhen.

Viel Erfolg!

1. Der Anfang der Rebellion bei Nicci von trallafittibooks

2. Die Rebellion von Bianca von Literatouristin – wurde erwischt und ist untergetaucht.

3. Der Weg in den Palast von mir

4. Wie man die Weltherrschaft an sich reißt bei Anna von Fuchsias Weltenecho

5. Deine eigene Aschekrone bei Vera von Chaoskingdom

6. 6 Gründe Ash Princess zu lesen bei Charline von Sternenbrise

41927411_230664734467etdbb


Teilnahmebedingungen: Es besteht die Möglichkeit drei Hardcoverexemplare von Ash Princess von Laura Sebastian zu gewinnen. Um teilzunehmen musst du 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg und die Auszahlung des Gewinns sind ausgeschlossen. Deine Daten, die du selber an den Verlag übermittelst, werden einmalig für den Versand des Gewinns verwendet. Eine Haftung für den Postweg ist ausgeschlossen. Der Teilnehmer/die Teilnehmerin ist damit einverstanden, dass sein/ihr Name öffentlich genannt wird und meldet sich im Falle eines Gewinnes innerhalb von 48 Stunden per Mail bei dem Verlag, die dafür nötige Mail-Adresse wird bei der Auslosung genannt. Ansonsten wird erneut ausgelost und der Anspruch verfällt. Das Gewinnspiel läuft bis zum 03.10. um 23:59 Uhr. Danach wird ausgelost und der/die Gewinner/in unter diesem Post erwähnt, ebenso die Mail-Adresse. Bitte beachtet, dass der Postversand ab Verlag ein wenig dauern kann.

Herzlichen Dank an den cbj Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares und die Ermöglichung des Gewinnspieles.

49 Gedanken zu “Der Weg in den Palast – Ash Princess Blogtour (+Gewinnspiel)

  1. Hey.

    Vielen Dank für den coolen Beitrag. Der ist echt klasse 🙂
    Ich wäre glaube ich gerne ein Spion bei der Rebellion. Ich weiß, die leben am gefährlichsten, aber die Spannung und das Adrenalin sind bestimmt berauschend. Außerdem möchte ich unbedingt helfen. Ich glaube nur abwarten oder vielleicht in Küche helfen, würde mich nur verrückt machen.

    Liebe Grüße
    Jenny
    P.S. Fehlt der zweite Beitrag von gestern? Ich konnte ihn leider nicht finden.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, Spion finde ich auch super spannend . ich glaube ich wäre auch gern einer … oder Doppelagent – spionieren auf beiden Seiten 😀 Nichts zu tun würde mich auch verrückt machen!

      Wir wissen noch nicht was mit dem zweiten Beitrag ist, aber ich update euch falls wir was wissen ❤

      LG

      Gefällt mir

  2. Hallo und guten Tag,
    Danke für einen, weiteren Beitrag zu dieser Blogtour.
    Hm, eine Rebellion ist immer eine gefährliche Sache….deshalb und weil ich auch gerne etwas für die Allgemeinheit tuen möchte…..würde ich den Posten, der Küchenhilfe annehmen.
    Denn mit leeren Magen kann man schlecht in eine Rebellion ziehen oder?
    Außerdem kommt man in einer Küche auch zusammen und erfährt vielleicht etwas interessantes/neues. Was anderen wieder helfen könnte.
    LG..Karin..

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo 🙂

    Ich fand den Beitrag richtig gut & die Karte sieht toll gestaltet aus. Die hast du gemacht oder? 🙂
    Ich wären wahrscheinlich auf der Seite der Rebellen. Ich würde wahrscheinlich in der Küche des Feindes arbeiten und ganz viel für diesen kochen und backen (ich liebe es zu backen!). Dort käme ich an Informationen ran, könnte die Feinde durch Schlafmittel im essen außer Gefecht setzen oder gleich ein tödliches Gift darunter mischen.
    Wer würde schon einer einfachen Küchenhilfe Misstrauen? ;D

    Liebe Grüße,
    Nora

    Gefällt 1 Person

  4. Hey,

    das ist ja wirklich ein spannender Einbruch.
    Ganz ehrlich, für mich klingt der Job der Küchenhilfe gar nicht mal so schlecht 😉 Ich koche unheimlich gerne und bin eher ein kleiner Feigling. Daher traue ich es mir selbst nicht zu mitten im Geschehen zu sein. Dann wäre ich doch lieber in der Küche oder aber vielleicht auch als medizinischer Assistent zu Gange und würde mich da so nützlich machen, wie es eben geht. Auch wenn mich das Warten auf Neuigkeiten verrückt machen würde.

    Liebe Grüße
    Jessy

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo 🙂

    Ich find den Beitrag richtig toll, vielen Dank auch für die coole Blogtour.

    Es gibt viele Posten, die ziemlich gefährlich sind. Ich würde wohl als Küchenhilfe arbeiten, weil ich kochen kann und die Leute ja auch versorgt werden müssen. Mit hungrigen Magen kann man keine Schlacht gewinnen 😉

    Viele Grüße
    Katie

    Gefällt 1 Person

  6. Ich stimme den anderen zu, die Art, auf die du diesen Beitrag verfasst hast, ist wirklich kreativ ^^

    Ich kenne mich selbst. Als Küchenhilfe würde ich mich nie herumkommandieren lassen, andererseits kann ich Heuchelei nicht leiden, womit auch der Posten als Spion entfällt. In der Regel bin ich es selbst, die anderen Befehle gibt, daher wäre ich wohl eine Anführerin. Aber ich bin mir sicher, die Menschen, die mir besonders nahestehen, können sich mir auch als Erzfeindin vorstellen 😉

    Gefällt mir

  7. Huhu 🙂

    Die Karte ist einfach richtig genial! Und je mehr ich lese, desto gespannter bin ich auf die Geschichte! 🙂
    Welche Rolle würdet ihr bei einer Rebellion spielen? Ich würde der Rebellion ja gerne als Spion dienen. Geheimnisse aufschnappen, weitertragen, sich nicht verraten und immer das Risiko im Nacken, doch für die Aussicht auf ein besseres Leben nimmt man das ja gerne in Kauf!

    Liebe Grüße
    Chianti

    Gefällt 1 Person

  8. Hallo,
    bei einer Rebellion wäre ich gut als Organisatorin im Hintergrund und auch als Vermittlerin, wenn es darum gehen würde, Kompromisse auszuhandeln. Kämpfen wäre nicht so mein Ding und als Spionin eigne ich mich auch nicht so.

    lg, Jutta

    Gefällt 1 Person

  9. Hey:)
    Super Beitrag! Und das Buch sieht ja echt klasse aus. Ich glaube bei einer Rebellion wäre ich gerne eine Spionin. Eher im Hintergrund, aber ich würde immer über alles Bescheid wissen.
    Die Idee das Gewinnspiel so aufzubauen war wirklich super.
    Liebe Grüße, Marie

    Gefällt mir

  10. Hey:)
    Super toller Beitrag! Und das Buch sieht wirklich klasse aus. Bei einer Rebellion wäre ich glaube ich gerne eine Spionin. Eher im Hintergrund, aber ich wüsste immer über alles Bescheid.
    Super Idee das Gewinnspiel so aufzubauen.
    Liebe Grüße, Marie

    Gefällt mir

  11. Hi, ein interessanter Beitrag. Ich glaube als Anführer wäre ich wohl nicht gut geeignet, aber als Spion, das wäre doch mal was. Da ist schon ordentlich Spannung drin, wäre auf jedenfall besser als nur Küchenhilfe zu sein.

    Gefällt mir

  12. Hui,
    dass nenne ich mal einen richtig gelungen Beitrag 👍 – erst einmal vielen lieben Dank dafür ♡.

    Also….. Ich könnte mich gut als Spion vorstellen oder aber vielleicht auch mit dem/der Anführer zusammen planen und im Angriff bzw Kampf.

    Liebe Grüße,
    Svenja (Lesemappe)

    Gefällt mir

  13. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Ich glaube, ich wäre dann gerne eine spionierende Küchenhilfe 😉
    Denn in so einer Küche wird bestimmt viel getratscht und ich könnte dort bestimmt etwas nützliches aufschnappen 🙂

    Liebe Grüße
    Anna

    Gefällt 1 Person

  14. Hey,
    ein super Beitrag und die Karte ist echt toll 🙂
    Bei einer Rebellion wäre ich am ehesten eine Spionin. Das wäre gefährlich, aber auch total interessant. Mit offenen Augen und Ohren versuchen so viel wie möglich Nützliches zu erfahren und so der gesamten Rebellin zu helfen.

    Liebe Grüße
    Callie

    Gefällt 1 Person

  15. Ein toller Beitrag!! Richtig atmosphärisch 🤗 die Karte ist toll und ich würde mich der Rebellion anschließen. Spätestens wenn ich in die ausgemergelten Gesichter geblickt hätte. Meine Rolle wäre eine Mischung aus Spion und Kämpfer. Immer nur zugucken und lauschen, ohne wirklich aktiv zu helfen, wäre mir auf Dauer bestimmt zu wenig. Aber ich kann schleichen wie eine Katze, kriechen wie ein Gecko und klettern wie ein Affe 😏 mich würde bestimmt niemand entdecken

    Gefällt 1 Person

  16. Hey!
    ich bin nicht so die Mutige, von daher wäre mir die Küchenhilfe am liebsten. Ich versorge alle, die sich mutig voran wagen mit gutem Essen, denn ohne Essen kann man keinen Krieg gewinnen. Wie sagte mein Opa immer so schön? „Ohne Mampf kein Kampf“.
    LG
    Yvonne

    Gefällt 1 Person

  17. Hallo und vielen Dank für den schönen Beitrag zur Blogtour! Ich würde auf jeden Fall auf der Seite der Rebellion stehen, weil ich es in so einem Land nicht aushalten könnte. Ich denke ich würde mich gut als Spionin eignen, weil ich sehr vertrauenswürdig wirke und ein gutes Pokerface habe 😉

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Katja

    Gefällt 1 Person

  18. Liebe Franzi,
    lieben Dank für Deinen tollen Bericht, der ist richtig klasse 🙂
    Überhaupt finde ich Eure Blogtour super, da bekommt man richtig Lust das Buch zu lesen.
    Natürlich würde auch ich bei der Rebellion dabei sein, das ist ja klar.
    Ich wäre gerne auf der Seite der „Guten“ … , wenn es denn eine gute Seite wirklich gibt und ich würde mich als Anführere zur Verfügung stellen. Das wäre sicher zimelich aufregend und spannend.
    Liebe Grüße
    Konzi von Lagoonadlemar

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s