Jeaniene Frost – Dämonenglut – Broken Destiny 3

Wenn man auf etwas gespannt ist, dann ist es das Ende einer Reihe von einer Autorin die man liebt. Als endlich das letzte Buch der Broken Destiny-Reihe erschien, konnte ich es kaum erwarten zu erfahren wie die Geschichte von Ivy und Adrian endet.
Hier also meine Kurzrezension zu Dämonenglut und ein Fazit zu der gesamten Reihe.


Dieses Buch wurde mir freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.
*Könnte Spoiler enthalten*
Broken Destiny: Dämonenglut
Quelle: HarperCollinsGermany

Inhalt: Ivy ist anders. Sie sieht Dinge, die eigentlich nicht real sein können, das sagen auch alle Ärzte. Als jedoch eines Tages ihre Eltern verunglücken, ihre Schwester verschwindet und der geheimnisvolle Adrian auftaucht ergibt alles einen Sinn. Sie ist die letzte Nachfahrin Davids und dazu bestimmt die Menschen vor den Dämonen zu retten. Doch Dämonen sind nicht die einzigen, die sich ihr in den Weg stellen. Ihr Schicksal sieht es vor von dem Nachkommen Judas verraten zu werden und dadurch zu sterben. Kann Ivy ihr Schicksal besiegen ohne ihr Herz zu verlieren?

Meinung: Nachdem wir Adrian und Ivy nun schon zwei Bücher lang begleitet haben und viel passiert ist, erwartete uns nun die Suche nach dem letzten Heiligen Relikt, dass die Menschen aus den Reichen der Dämonen befreien soll. Allerdings stoßen Adrian und Ivy auf viele Hürden, die sie überwinden müssen. Aber können werden sie es wirklich schaffen ihren Schicksalen entgegenzutreten?
Ich mochte auch dieses Buch ganz gern. Es war nichts weltbewegendes und ein paar Dinge waren vorhersehbar aber alles in allem hatte es ein solides Ende.

Ivy und Adrian sind nicht meine liebsten Charaktere, die Jeaniene Frost je geschrieben hat, was es mir etwas schwer gemacht hat in die Geschichte zu kommen. Ivy war, dank ein bisschen mehr Dunkelheit, zeitweise mal ein störrischer Charakter, der was auf sein Leben gegeben hat. Allerdings hielt es nicht lang an. Adrian ist ein ziemlicher Stereotyp. Er ist ein harter, muskelbepackter Kerl mit weichem Kern und unglaublich in Ivy verliebt. Deswegen konnte ich sein Verhalten eigentlich gut nachvollziehen. Er würde einfach alles tun um sie zu schützen und Ivy tut alles um ihre „Schicksal“ zu erfüllen und ein guter David-Nachfahre zu sein.
Die Zeit, die sie zusammen verbringen ist schön geschrieben, aber Jeaniene Frost hat einfach ein Händchen für Beziehungen.

Auch die Handlung war teilweise spannend. Jedoch war das Ende – der große Kampf – ziemlich winzig und auch nur sehr kurz abgehandelt worden. Ich hätte gern mehr Kampf gesehen, nicht nur ein Abschlachten von Seiten der Dämonen… ich mein – bereitet sich wirklich niemand der von DEN Dingen weiß auf einen Angriff vor?! Fand ich zu einfach von Seiten der Autorin gelöst.
Zudem war es für mich viel zu leicht und schnell, wie Adrian Ivy „gerettet“ hat und dann war auf einmal alles vorbei. Ich hatte noch so viele Fragen, die wohl nie beantwortet werden und mir das Geschehene unerklärt lassen.
Alles in allem hätte ich mir etwas mehr von dem letzten Band versprochen. Mit der Suche und dem Drama, was zwischendurch geschah kann ich leben, aber das Ende war mir einfach zu einfach und unerklärt.
Der letzte Teil bekommt von mir 3 von 5.

Aber was halte ich nun von der ganzen Reihe? Kann man sie lesen oder lieber nicht?

Ich persönlich bin ein riesen Fan von Jeaniene Frosts Schreibstil und werde einfach alles von ihr lesen, was auf den Markt kommt. Diese Reihe hat mich besonders angesprochen, da sie ein ganz spezielles religiös-fantastisches Worldbuilding hat, das ich so noch nie gesehen bzw. gelesen hatte.
Das ganze Konzept mit Dämonen und Archonten/ (Erz-)Engel, deren Reiche und die Tatsache, dass die letzte Nachfahrin Davids auf den letzten Judas trifft, waren für mich super interessant und ich fand es auch toll umgesetzt. Obwohl mir nicht alles daran, unter anderem auch die Charaktere, so zugesagt haben, fand ich es dennoch solide. Es ist kein epische Abenteuer, aber wer das Konzept spannend findet sollte definitiv mal reinschnuppern. Am besten war für mich immer noch der erste Band und danach ging es leicht Berg ab.
Die gesamte Reihe bekommt von mir eine Wertung von 3,5-4 ✩✩ von 5 ✩✩ 

Links zu den Rezensionen:
The Beautiful AshesBroken Destiny 1 von Jeaniene Frost
DämonenracheBroken Destiny 2 von Jeaniene Frost 


Taschenbuch: 10,99€ (D)
Erschienen bei: HarperCollinsGermany (Soul)
Seiten: 378
Sprache: Deutsch (übersetzt von Ira Panic )
Original: The brightest Embers

-> Link zur Verlagsseite <-
-> Link zu Amazon<- 

Ein Gedanke zu “Jeaniene Frost – Dämonenglut – Broken Destiny 3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s